Österreichische Liga für Menschenrechte

Menschenrechte Jetzt

Initiative menschenrechte. jetzt.

Die Universelle Menschenrechtsprüfung Österreichs

Die Initiative menschenrechte.jetzt. versammelte österreichische NGOs zur koordinierten Berichterstattung an die Vereinten Nationen zur Umsetzung von Menschenrechten in Österreich. Die Initiative menschenrechte.jetzt. bestand aus insgesamt 270 NGOs. Die Österreichische Liga für Menschenrechte koordinierte diesen Prozess bis 2016.

Info: Die zentrale Rolle der Initiative menschenrechte.jetzt. war die Koordinierung der Berichterstattung der österreichischen Zivilgesellschaft an die Vereinten Nationen, sowie die Erstellung eines NGO-Berichts im Rahmen des Verfahrens zur Universellen Menschenrechtsprüfung vor dem UN-Menschenrechtsrat.

Die Universelle Menschenrechtsprüfung (Universal Periodic Review, UPR) ist die alle vier Jahre stattfindende Überprüfung der Umsetzung von Menschenrechten in den UN-Mitgliedsstaaten durch den UN-Menschenrechtsrat.

Ziel der Überprüfung ist die Verbesserung der Menschenrechtssituation in jedem der 192 UN-Mitgliedsstaaten. Die UNO startete mit dieser Überprüfung im April 2008.

Maßstab für die Überprüfung sind: die Charta der Vereinten Nationen, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Menschenrechtsabkommen, denen der betreffende Staat beigetreten ist und die er ratifiziert hat, sowie freiwillige Zusicherungen und Verpflichtungen des betreffenden Staates und anwendbares, internationales Völkerrecht.

Neben dem Staat selbst und der Expertise des UN Hochkommissariats für Menschenrechte wird auch die Sichtweise der Zivilgesellschaft zur Beurteilung der Menschenrechtssituation herangezogen. Aus diesem Grund wurde die Initiative menschenrechte. jetzt. im Frühjahr 2010 gegründet.

M/S

Koordinatorin bis 2016:

Dr. Marianne Schulze

 
Voriges Bild
Nächstes Bild
Schließen